Geschichte

Die Van Beest Group ist seit 1922 aktiv. Dirk van Beest war Schmied in der Heimat der niederländischen Baggerindustrie: in Sliedrecht, einem kleinen Ort in der Nähe des Hafens von Rotterdam.

Dirk van Beest (abgebildet) produzierte eine Vielzahl von Komponenten für die Bagger- und Schiffbauindustrie, angefangen bei den Schäkeln, die später unter der Marke Green Pin® vertrieben werden sollten. Er war fleißig und arbeitete hart und von Beginn an war Van Beest mit der Verpflichtung verbunden, 100% ausfallsichere Produkte in Kombination mit einem umfassenden und schnellen Service zu schaffen. Mit seinem Fokus auf das Wesentliche konnte das Unternehmen parallel zum internationalen Wachstum der niederländischen Bagger­, Schiffs­ und Werftindustrie schnell wachsen.

Eine Zeitleiste der wichtigsten Ereignisse in der Geschichte von Van Beest:

  • 1922 wurde Van Beest von Dirk van Beest gegründet 
  • 1989 eröffnete Van Beest eine Vertriebsniederlassung in Werl, Deutschland
  • 1998 eröffnete Van Beest die erste Niederlassung und ein Vertriebszentrum in den USA (Houston)
  • 2007 übernahm Van Beest Forges de L'Eminée, um das Produktsortiment zu erweitern
  • 2016 eröffnete Van Beest das zweite Vertriebszentrum in den USA (Chicago)
  • 2017 übernahm Van Beest Load Solutions, um das Produktsortiment um synthetische Ketten zu erweitern (Green Pin Tycan®)
  • 2017 übernahm Van Beest auch Irizar Forge und Heuer Hebetechnik, um alle großen Krankomponenten in sein Produktsortiment aufzunehmen

Heute befindet sich Van Beest immer noch in Familienbesitz. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Sliedrecht und verfügt über Produktionsstätten in den Niederlanden, Frankreich, Deutschland und Spanien sowie über Distributionszentren in Sliedrecht, Chicago und Houston.

Zeitachse